3.11.07

Die Schanze der Widersprueche

Zum Hauptthema unserer heutigen Ausgabe (3.11.07) des Kasbladls ein kurze Kommentar:
Gell Herr Beez, is des schoen, dass es in Garmisch so viel zum Schreiben gibt. Ein Wahlkampfjahr ist immer etwas besonderes fuer die Zeitungen. Schoen langsam kann der Wuiderer allerdings den Schmarrn nimmer lesen. Kein Zweifel, dass die Schanze erheblich teuerer wird, und darueber ist der Wuiderer auch alles andere als begeistert. Allerdings wissen wir das jetzt schon seit laengerer Zeit durch viele, viele Berichte in unserer Zeitung. Ist doch klar, dass Wank und Meierhofer ihren Senf dazugeben muessen. Sie sind natuerlich nicht schuld, warum? Haben die beiden gegen den Schanzenbau gestimmt, oder sind sie vielleicht so naiv, nicht gewusst zu haben, dass ein solches Projekt noch nie billiger, sondern immer teurer wird? Und das ganze nochmals um ein Jahr zu verschieben, um eine bessere und vielleicht guenstigere Ausschreibung zu erhalten, haette das Ergebnis gehabt, dass wir uns dann ganz viel Geld haetten sparen koennen. Nicht 2,3,4 oder sogar 5 Millionen, sondern genau den Betrag, der fuer den Schanzenbau ausgegeben wird. Einige Leute in unserem Ort koennen wirklich nicht glauben, dass andere Orte Schlange standen und geradezu nur gehofft haben, dass wir die Schanze dieses Jahr nicht haetten bauen koennen. Die 4 Schanzen Tournee waere naemlich ganz sicher ohne Garmisch-Partenkirchen dieses Jahr ueber die Buehne gegangen. Aber verstaendlicherweise wollen das bestimmte Leute nicht so kommunizieren, obwohl sie es wissen. Hat des vielleicht was mit dem Wahlkampf zu tun?

Uebrigens, der Wuiderer ist eigentlich schon ein sportlicher Typ and ein grosser Anhaenger von Sportveranstaltungen in unserem Ort. Allerdings haette er im Falles des Neujahrsspringen keine Probleme gehabt, wenn unseren Part ein anderer Ort uebernommen haette. Warum? 3 Gruende:

1. Wegen einer Veranstaltung 15 Mio Investionssumme macht rein rechnerisch trotz des grossen Werbeaufkommens fuer unseren Ort keinen Sinn.

2. Touristisch bringt vielleicht die Schanze insofern was, dass mehr Gaeste zum Skistadion rausfahren, um sich das "Juwel" anzusehen. Aber wir koennen dadurch keine zusaetzlichen Einnahmen erwarten.

3. Die Zeit von 29.12. bis 1.1. ist bei uns absolute Hochsaison. Alle gebuchten Zimmer, die durch Funktionaere und Springer belegt werden, koennen fuer das Weihnachtsgeschaeft nur bedingt verwendet werden. Wir verlieren dadurch einen haufen Geld, weil all diese Gaeste, die mindestens eine Woche diese Zimmer belegen wuerden, ihre Kaufkraft woanders einsetzen.

Ich weiss schon, was jetzt kommt. "Spinnst Du Wuiderer, des Neujahrsspringen ist doch a super Werbung fuer unseren Ort!" Wirklich? Ist des echt so eine gute Werbung? Also ganz ehrlich, wenn der Wuiderer des Weltcup Springen von Willingen anschaut, motiviert des ihn nicht, diesen Ort wegen deren Schoenheit und der Schanze zu besuchen. Weil 100 Pferde dadn mi da ned runterbringa! Warum sollte auch ein potentieller Gast auf die Idee kommen, wegen der Schanze in Ga-Pa Urlaub zu machen? A bisserl was anderes ist des, wenn da Wuiderer ein Weltcup Skirennen anschaut - weil er wahnsinnig gern Ski fahrt. Da juckts dann, die gleichen Pisten zu fahren, die da im Fernseher so schoen gezeigt werden. Aber wer weiss, des kann natuerlich schon sein, dass der Wuiderer mit der Meinung ned ganz richtig liegt. Man kann ja nicht immer nur Recht haben, oder? Des waere uebrigens schoen, wenn ab und zu auch mal unsere Buergermeisterkandidaten zu einer solchen Selbstkritik kommen wuerden.

Bis zum naechsten Mal, Eurer Wuiderer!

Kommentare:

Oberauer hat gesagt…

Ich hoff ja schon, dass die Schanze einigermassen fertig wird. Erstens hab ich einen nicht unerheblichen Betrag gewettet ;-) und zweitens freu ich mich auf das alljährliche Verkehrschaos bei Oberau. Viel Spaß im Stau!...

Ach ja, die Kosten. Wie blöd muss man eigentlich sein, wenn man geglaubt hat, so eine geile Schanze kriegt man für 9,999999 Millionen... War mir schon klar, dass das Luxusding zwischen 15 und 20 Millionen kosten wird. Allerdings hätte sich niemand getraut, die Schanze zu bauen, wenn da 20 Millionen im Raum geschwebt hätten...

An den Werbeeffekt für Garmisch-Partenkirchen und die Region glaub ich schon. Wenn allerdings wieder alles mit "Tirol"-Werbung vollgekleistert wird, naja...

Das mit den Zimmerbelegungen seh ich ähnlich wie der Wuidera, das ist nicht wirklich ideal, viele Weihnachtsurlauber würden gerne noch eine Woche bleiben...

Servas bis zum nächsten mal...

Anonym hat gesagt…

Hallo.
Schon im Frühjahr haben es die Spatzn von den Dächern gepfiffen, daß die Schanze ursprünglich über 17 Mio. kosten sollte. Man hat dann die Kosten auf ca. 14 Mio. drücken können. Warum Herr Bürgermeister Schmid der Öffentlichkeit vormachte die Kosten belaufen sich auf 9,1 Mio. müßte der Bürgermeister erklären können. Das er mit der Aussage 9,1 Mio nicht die Wahrheit gesagt hat, steht fest. Aufklärung wird hier nur die Rechtsaufsichtsbehörde und ein Staatsanwalt leisten können.

Servas, habe die Ehre .........